Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien unterschreibt den EU-Vertrag nicht

Sie lesen gerade:

Serbien unterschreibt den EU-Vertrag nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Regierungschef Vojislav Kostunica hat die für Donnerstag geplante Unterzeichnung des Vertrages über die Annäherung Serbiens an die Europäische Union blockiert.
Das Zwischenabkommen über eine gemeinsame Freihandelszone, die Abschaffung des Visumzwanges und mehr Studentaustausch bleibt jedoch bestehen, betonte EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn. Er sagte:
“ Ich bedauere die Blockade bestimmter serbischer Politiker in Belgrad. Sie haben die Stimme des serbischen Volkes nicht gehört, die am Sonntag für eine bessere Zukunft in Europa gestimmt haben.
Wir sind zu Unterschrift bereit, wenn Serbien bereit ist.”
Kostunica hatte sich geweigert eine Kabinettssitzung einzuberufen, bei der das Mandat zur Vertragsunterzeichnung mit der EU hätte gegeben werden können. Der Regierungschef
unterstellt den Europäern, daß sie mit dem Abkommen, Serbien den Verzicht auf das Kosovo schmackhaft machen wollen.
Boris Tadic, am Sonntag frisch gewählter alter und neuer Präsident Serbiens, will sein Land näher an die EU heranrücken. Dafür hat die Mehrheit der Serben gestimmt. Bisher war allen Beteiligten klar, daß die Annäherung Serbiens an die EU unabhängig
vom künftigen Status der südserbischen Provinz Kosovo zu betrachten ist.