Eilmeldung

Eilmeldung

Wassili Alexanjan darf nun doch ins Krankenhaus

Sie lesen gerade:

Wassili Alexanjan darf nun doch ins Krankenhaus

Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Jusitz hat dem schwer Aids-kranken ehemaligen Vize-Präsidenten des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos, Wassili Alexanjan nun doch eine Behandlung in einem Spezialkrankenhaus erlaubt. neben der Immunkrankheit hatte Ärzte bei ihm den Verdacht auf Tuberkolose festgestellt. Der 36-Jährige steht zur Zeit in Moskau wegen des Verdachts von Geldwäsche und Untreue vor Gericht.

Russische Medien und Menschenrechtler kritisieren die Verhandlung gegen den todkranken Alexanjan. Eine Gruppe von EU-Parlamentariern hatte Russland aufgefordert, dem Angeklagten die nötige medizinische Hilfe zu gewähren. Der ebenfalls inhaftierte frühere russische Öl-Oligarch Michail Chodorkowski ist vor einer Woche aus Solidarität mit seinem früheren Kollegen in den Hungerstreik getreten.

Zudem hatten Menschenrechtler tagelang für die Freilassung Alexanjans demonstriert. Die Prozesse gegen Ex-Yukos-Manager und die Zerschlagung des Konzerns von Chodorkowski gelten als vom Kreml gesteuert.