Eilmeldung

Eilmeldung

Bhutto nicht durch Schüsse getötet

Sie lesen gerade:

Bhutto nicht durch Schüsse getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Die pakistanische Oppositionsführerin Benazir Bhutto ist nach Ermittlungen von Spezialisten der Londoner Polizei Scotland Yard nicht wie ursprünglich angenommen durch Schüsse
ums Leben gekommen. Ursache ihres Todes sei eine Kopfverletzung gewesen, die sie sich zuzog, als sich der Selbstmordattentäter neben ihrem Auto in die Luft sprengte, hieß es. Chaudry Abdul von der pakistanischen Polizei sagte, es habe Spekulationen darüber gegeben, dass zwei Täter unmittelbar in den Anschlag verwickelt gewesen seien. Einer von ihnen habe geschossen, der andere die Bombe gezündet. Alles deute nun darauf hin, dass es sich dabei um ein und dieselbe Person gehandelt habe. Gestern war die 40-tägige Staatstrauer mit einer Zeremonie am Mausoleum der Familie Bhutto zu Ende gegangen. Gut 10.000 Anhänger der Oppositionsführerin hatten daran teilgenommen.