Eilmeldung

Eilmeldung

Elf Todesopfer bei Brand in Seniorenheim in Österreich

Sie lesen gerade:

Elf Todesopfer bei Brand in Seniorenheim in Österreich

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Brand mit elf Toten in einem
österreichischen Altersheim am Freitagabend suchen die Einsatzkräfte weiter nach der Brandursache. Es gebe erste Hinweise, dass der Brand möglicherweise im ersten Stock zwischen Toiletten-
Vorraum und Kapelle ausgebrochen sei, sagte ein Ermittler. Dort habe es auch erste Löschversuche gegeben. Das Gebäude hatte innerhalb weniger Minuten in Flammen gestanden. Auch Österreichs Bundeskanzler Alfred Gusenbauer war vor Ort: Er könne sich nicht erinnern, je ein solch schlimmes Feuer mit so vielen Todesopfern in seinem Leben gesehen zu haben. Das Schmlimme sei, dass ein junger Mann versucht habe, der Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen, bevor die Feuerwehr eingestroffen sei. Das sei natürlich hoffnungslos gewesen. Bei dem Brand in Egg im Bregenzerwald waren elf Menschen vermutlich an Rauchvergiftung gestorben. Sechs weitere der insgesamt 24 Bewohner wurden verletzt, drei davon schwer. Eine Frau schwebt noch in Lebensgefahr. Die unverletzten Heimbewohner wurden zunächst in einem Kindergarten betreut und dann bei ihren Familien oder in Ausweichquartieren untergebracht.
Der 140 Jahre alte Bau ist inzwischen wegen Einsturzgefahr gesperrt. Nach Angaben der Behörden entsprach das Heim trotz seines Alters allen Brandschutzvorschriften.