Eilmeldung

Eilmeldung

Ex-Präsident Putin neuer Regierungschef Russlands

Sie lesen gerade:

Ex-Präsident Putin neuer Regierungschef Russlands

Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat einen neuen Regierungschef: Es ist der bisherige Staatspräsident
Wladimir Putin. Das Parlament wählte ihn wie erwartet in seine neue Funktion.

Außer den Kommunisten hatten ihm alle Parteien ihre Unterstützung zugesagt.
Vorgeschlagen hatte ihn der neue Präsident,

Dmitri Medwedjew. Der wiederum war von Putin als sein Nachfolger ausgesucht worden.
Russland habe alle Möglichkeiten, seine Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen und ihre Struktur mit modernsten Produktionsmethoden zu verbessern, sagte Putin vor den Abgeordneten der Duma. In den nächsten zehn, fünfzehn Jahren müsse Russland im Hinblick auf die Lebensqualität der Menschen zu den zehn führenden Ländern der Welt gehören.

Vor der Parlamentssitzung hatten Putin, Medwedjew und weitere Spitzenpolitiker der russischen Opfer im Zweiten Weltkrieg gedacht. Am Grab des Unbekannten Soldaten an der Moskauer Kremlmauer legten sie Blumen nieder.

Ex-Präsident Putin bleibt als Regierungschef zugleich Vorsitzender der Kremlpartei Geeintes Russland, die in der Duma über eine Zweidrittelmehrheit verfügt. Putins fortdauernde Machtfülle wird von vielen im Lande als gleichsam natürlicher Zustand wahrgenommen:

Putin sei sehr erfahren – und auch schon einmal Regierungschef gewesen, sagte ein Mann, da sei dies doch ein ganz natürlicher Schritt in der russischen Politik. Doch eine Frau sagte, Putin habe viele Fehler gemacht in den acht Jahren als Präsident, und nun sei das Land in sehr schlechtem Zustand.

Bei der Militärparade auf dem Roten Platz zur Feier des Kriegsendes vor lässt der Kreml erstmals seit vielen Jahren wieder schweres Kriegsgerät auffahren.