Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien vor Richtungswahl am Sonntag

Sie lesen gerade:

Serbien vor Richtungswahl am Sonntag

Schriftgrösse Aa Aa

Fast sieben Millionen Serben sind am Sonntag dazu aufgerufen, über den künftigen Kurs ihres Landes zu entscheiden: Bei der vorgezogenen Parlamentswahl geht es um die Weichenstellung
in Richtung Europa oder Russland.
Die Demokratische Partei von Staatspräsident Boris Tadic plädiert für eine weitere Annäherung an die Europäische Union – die sich ihrerseits unumwunden für Tadic und dessen DS aussprach. Doch in den Meinungs-umfragen sieht es nicht gut aus für die pro-westlichen Kräfte; die Befürworter einer Annäherung an Russland können mit einer klaren Mehrheit rechnen, allen voran die Ultranationalisten der Serbischen Radikalen Partei unter Tomislav Nikolic: Sie dürften mit neunzig Mandaten wieder den ersten Platz erringen. Die Radikalen schlugen den ebenfalls pro-russischen National-Konservativen unter dem gegenwärtigen
Regierungschef Vojislav Kostunica eine Koalition vor. Kostunica will das Kosovo, das sich vor drei Monaten für selbstständig erklärt hat, wieder in den serbischen Staatsverband zurückholen. Außerdem will er das Stabilisierungs- und Assoziierungs-Abkommen mit der EU für null und nichtig erklären.