Eilmeldung

Eilmeldung

Grenzen der Medizin - Sterblichkeit von Frühgeborenen sinkt nicht

Sie lesen gerade:

Grenzen der Medizin - Sterblichkeit von Frühgeborenen sinkt nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Behandlung extrem früh geborener Kinder ist die Medizin wohl an eine Grenze gestoßen. Dieser Meinung sind britische Forscher. Sie untersuchten die Daten von Babys, die vor der 26. Schwangerschaftswoche auf die Welt kamen. Dabei fanden sie heraus, dass sich seit zwölf Jahren die Sterblichkeitsrate dieser Frühchen in Großbritannien nicht mehr weiter verringert hat. “Wir haben die Daten so aufbereitet, dass jeder einscheiden kann, ob es einen Fortschritt gab oder nicht”, sagte Professor David Field. “Für mich ist klar, das Ziel muss sein, dass die Babys überleben, auch weil die Eltern das wollen.”

Trotz intensiver Betreuung überlebten nur 18 Prozent der Babys, die in der 23. Schwangerschaftswoche auf die Welt kamen. Kinder, die noch früher geboren werden, haben kaum eine Chance. Im Zeitraum der Studie überlebte kein einziges. Nur bei Babys aus der 24. oder 25. Woche verbesserte sich die Überlebensrate.