Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Kämpfen vor Khartum: Sudan bricht Beziehungen zum Tschad ab

Sie lesen gerade:

Nach Kämpfen vor Khartum: Sudan bricht Beziehungen zum Tschad ab

Schriftgrösse Aa Aa

Nach heftigen Kämpfen in der nordlibanesischen Hafenstadt Tripoli hat heute in den späten Morgenstunden die Armee wieder die Kontrolle in der Stadt übernommen. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Regierungsanhängern und Unterstützern der pro-iranischen Hisbollah ist mindestens ein Mensch getötet worden; mehr als fünf wurden verletzt. Rund 7000 Bewohner sind aus den betroffenen Vierteln geflohen. Seit Donnerstag starben bei den Kämpfen im Libanon 37 Menschen.

In der Hauptstadt Beirut kehrte dagegen wieder weitgehend Ruhe ein. Die meisten Kämpfer der schiitischen Bewegungen Hisbollah und Amal zogen sich zurück. Sie blockieren aber weiter den Zugang zum Flughafen. Die Armee trug zur Beruhigung bei, indem sie zwei gegen die Hisbollah gerichtete Regierungsbeschlüsse aufhob. Die Außenminister der Mitgliedstaaten der Arabischen Liga kommen heute in Kairo zu einer Dringlichkeitssitzung über die Krise im Libanon zusammen.