Eilmeldung

Eilmeldung

Schweres Erdbeben in China

Sie lesen gerade:

Schweres Erdbeben in China

Schriftgrösse Aa Aa

Ein schweres Erdbeben hat die zentralchinesische Provinz Sichuan erschüttert. Nach Informationen des Pekinger Erdbebenzentrums erreichten die Stöße in eine Stärke von 7,6 auf der Richterskala. Das Epientrum lag im Kreis Wenchuan, 95 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Chengdu. In der Metropole wackelte die Gebäude heftig. In Panik rannten die Menschen auf die Straße, berichteten Augenzeugen. “Ich sah keine Gebäude, die eingestürzt waren, doch ich sah einen großen Riss in der Wand eines Hauses”, berichtete eine Frau telefonisch. Wenig später waren die Telefonverbindungen nach Chengdu und in andere nahe gelegene Städte unterbrochen.

Sowohl in Pekin, als auch in Schanghai wurden mehrere Hochhäuser evakuiert, die vorher leicht geschwankt hatten. Ausläufer der Erschütterungen waren bis in die thailändische Hauptstadt Bankog zu spüren. Der Drei-Schluchten-Staudamm der vor zwei Jahren in der Region am Jangtsekiang-Fluss in Betrieb genommen wurde, scheint nicht betroffen. Experten hatte gewarnt, dass der Stausee des Damms das Erdbeben-Risiko erhöhe.