Eilmeldung

Eilmeldung

Trauerfeier in Vitoria

Sie lesen gerade:

Trauerfeier in Vitoria

Schriftgrösse Aa Aa

Trauerfeierlichkeiten für den bei einem Bombenanschlag getöteten Beamten der spanischen Guardia Civil in Vitoria. Vier Menschen sind bei dem Attentat Dienstag Nacht verletzt worden.

An der Trauerfeier nahmen auch Mitglieder der baskischen Regionalregierung teil. Mit fünfminütigem Schweigen, gedachte ganz Spanien der Opfer des Anschlages. Spaniens Innenminister Alfredo Rubalcaba machte die Untergrundorganisation ETA für den Terroranschlag verantwortlich.

Die Täter hatten einen mit bis zu 300 Kilogramm Sprengstoff vollgepackten Wagen vor einer Kaserne der Guadia Civil in Legutiano geparkt und später gezündet. Das Auto war in Frankreich gestohlen worden.

Das spanische Fernsehen veröffentlichte Fotos von zwei mutmaßlichen Tatverdächtigen.
Die Polizei hat das Gelände um die Kaserne weiträumig abgesprerrt, sucht nach Hinweisen auf die Täter. Die Wucht der Explosion riß einen Krater in die Straße, zerstörte Gebäude der Kaserne. Teile des Autos flogen 200 Meter weit. Es gibt kein Bekennerschreiben, von den Tätern fehlt jede Spur.