Eilmeldung

Eilmeldung

Bush zu Gesprächen in Saudi-Arabien

Sie lesen gerade:

Bush zu Gesprächen in Saudi-Arabien

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident George W. Bush hat seinen Besuch in Israel beendet und ist zur zweiten Station seiner Nahost-Reise nach Saudi-Arabien weitergereist. Am Flughafen von Riad empfing ihn König Abdullah. Bush will dort den 75. Jahrestag der Aufnahme der Beziehungen zwischen den beiden Ländern begehen. Zu Israel unterhält Saudi-Arabien keine diplomatischen Beziehungen. Bei den für den Besuch vorgesehenen Gesprächen auf einem ländlichen Anwesen des Königs außerhalb von Riad soll es nach Angaben saudischer Regierungsbeamter um die Krise im Libanon, die Zukunft des Nahost-Friedensprozesses und um den Iran gehen. Außerdem wolle Bush den König wegen des hohen Ölpreises für eine Steigerung der Ölproduktion der OPEC-Staaten gewinnen. Bisher weigert sich das Königreich, über die Produktionssteigerungen hinauszugehen, die es bereits für die kommenden vier Jahre angekündigt hat. Saudi-Arabien verfügt über etwa ein Viertel der weltweiten Erdölreserven. Es fördert rund 9 Millionen Barrel pro Tag. Dem Vernehmen nach will Bush den König außerdem bitten, die Beziehungen zur irakischen Regierung zu vertiefen. Nach den Anschlägen vom September 2001 waren die Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien zunächst abgekühlt.