Eilmeldung

Eilmeldung

Illegale Einwanderung soll strafbar werden

Sie lesen gerade:

Illegale Einwanderung soll strafbar werden

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 400 illegale Einwanderer sind in Italien von der Polizei festgenommen worden. Die Razzien erstreckten sich über eine Woche und konzentrierten sich auf Lager der Roma rund um die italienische Hauptstadt. Rund 50 der Festgenommen wurden sofort in ihre Heimatländer abgeschoben. Andere sitzen in Abschiebehaft.

Das harte Durchgreifen gegen die Illegalen ist eine der ersten Handlungen der Mitte-Rechts-Regierung unter Silvio Berlusconi, zu der auch die fremdenfeindliche Lega Nord gehört.

Der italienische Innenminister Roberto Maroni traf sich unterdessen in Rom mit seinem rumänischen Kollegen Christian David. Ein Großteil der rund 160 000 Roma in Italien kommen nämlich aus diesem östlichen Nachbarland.

Die beiden einigten sich darauf, eine gemeinsame Expertengruppe einzusetzen, die sich mit dem Problem der illegalen Einwanderung beschäftigen soll, erklärte Maroni im Anschluss an das Treffen. Sein rumänischer Kollege unterstrich, dass die Roma in Italien größtenteils eine gut integrierte Gemeinschaft sind.

Aber viele Italiener sehen das anders. In Neapel zündeten Anwohner mehrere Lager der Minderheit an. Sie werfen ihnen Drogenhandel und sogar Kindesentführung vor. Die Regierung hat ein Gesetzespaket angekündigt, das unter anderem illegale Einwanderung unter Strafe stellen soll.