Eilmeldung

Eilmeldung

Wogen zwischen Italien und Spanien geglättet

Sie lesen gerade:

Wogen zwischen Italien und Spanien geglättet

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um die italienische Ausländerpolitik haben sich die Wogen zwischen Rom und Madrid wieder geglättet. Spaniens Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero betonte, es gebe kein Problem. Zuvor hatte die Vize-Regierungschefin Maria Teresa Fernandez de la Vega Italien scharf kritisiert. Doch das habe man schnell geklärt, so Zapatero. Die Beziehungen zur italienischen Regierung seien immer sehr gut gewesen. De la Vega hatte Italien vorgeworfen, das Vorgehen gegen illegale Einwanderer fördere Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Damit habe sie sich aber auf die Gewaltausbrüche in Neapel am vergangenen Mittwoch bezogen, hieß es. Mehrere hundert Bewohner hatten einige Roma-Lager tätlich angegriffen und in Brand gesteckt. Daraufhin wurden zahlreiche Roma-Familien mit ihren Kindern unter Polizeischutz aus dem Stadtviertel eskortiert.