Eilmeldung

Eilmeldung

China dankt internationalen Helfern

Sie lesen gerade:

China dankt internationalen Helfern

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage nach dem schweren Erdbeben hat sich Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao für die internationale Unterstützung bedankt. Bei der Suche nach Verschütteten helfen Spezialisten aus Japan, Russland, Südkorea, Singapur und auch Taiwan, dessen politische Beziehungen zu China angespannt sind. Es ist das erste Mal, dass China ausländische Helfer bei Rettungsaktionen zulässt.

Das Beben kostete 29-tausend Menschen in der Provinz Sichuan das Leben. Das Epizentrum lag im Landkreis Beichuan. Dutzende Menschen konnten gerettet werden. Am Samstag Abend wurde eine 61jährige Frau nach fünf Tagen lebend geborgen. Allerdings sind tausende Menschen geflüchtet, weil sie Dammbrüche fürchten und damit die Überschwemmung ihrer Heimatorte.