Eilmeldung

Eilmeldung

Russland und China unterzeichnen Atomvereinbarung

Sie lesen gerade:

Russland und China unterzeichnen Atomvereinbarung

Schriftgrösse Aa Aa

Russland liefert China eine Urananreicherungsanlage und nuklearen Brennstoff im Wert von insgesamt 634 Millionen Euro. Eine entsprechende Atomvereinbarung unterzeichneten die Präsidenten beider Länder, Dmitri Medwedew und Hu Jintao, in Peking. Es war nach einem Stop in Kasachstan die erste Auslandsreise des neuen russischen Staatschefs.

Nach der Europäischen Union ist China für Russland der zweitgrößte Handelspartner, umgekehrt erreicht Russland für China aber nur einen abgeschlagen achten Platz. Seit 1996 hat sich das bilaterale Handelsvolumen von 4,6 Milliarden auf 32 Milliarden Euro mehr als versechsfacht. Für 4,8 Milliarden Euro ging allein russisches Öl nach China.

Die Chinesen erhoffen sich auch Fortschritte bei der seit langem geplanten Pipeline zwischen beiden Ländern. Nach Meinung Pekings verfolgen die Russen hier eine Hinhaltetaktik, um finanzielle Vorteile herausholen zu können. In einem Interview vor seinem Abflug aus Moskau deutete Medwedew indes einen baldigen Abschluss der Verhandlungen an.