Eilmeldung

Eilmeldung

"Save the children" - Helfer mißbrauchen Kinder

Sie lesen gerade:

"Save the children" - Helfer mißbrauchen Kinder

Schriftgrösse Aa Aa

Angehörige von UN-Friedenstruppen und Mitglieder von Hilfsorganisationen haben Kinder sexuell missbraucht. Das geht aus einem Bericht der britischen Kinderschutzorganisation “Save the children” hervor. Die Übergriffe geschahen u.a. in den Staaten Kongo, Haiti und Elfenbeinküste. Einige der Opfer seien erst sechs Jahre alt gewesen.

Die Hilfsorganisation hat mehrere hundert Kinder befragt. Jasmine Whitbread, Geschäftsführerin von “save the children” sagt dazu: “Kinder in Krisensituationen sind fortgesetzt mißbraucht worden durch Menschen, die zu ihrem Schutz entsandt worden waren , UN-Friedenshüter und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, ohne dass jemand Meldung gemacht hätte.

Entscheidend im Bericht ist die Tatsache, dass Kinder Angst hatten, etwas über die Vergewaltigungen oder über “sex für Lebensmittel” zu erzählen, weil sie sich vor Vergeltung fürchteten. Es ist wirklich verabscheuungswürdig, dass diese Minderheit die gesamte Gemeinschaft der Hilfswilligen damit in Mißkredit brachte.”

Der Bericht der britischen Kinderschutzorganisation ist den Vereinten Nationen übergeben worden, die die Vorwürfe untersuchen wollen.

2005 war schon einmal darüber berichtet worden. Das Ausmaß sexueller Übergriffe in Krisengebieten sei erheblich, wenngleich die meisten Fälle nicht gemeldet würden, sagt auch Corinne Csaky von “Save the Children” und fordert eine Überwachungsbehörde für alle in frage kommenden Organisationen – einschließlich der eigenen….und mehr vorbeugendes Handeln, um Mißbrauch zu vermeiden.

Schon weil es sich bei der Mehrheit der mißbrauchten Kinder um Waisen handele….
Diesen besonders verletzlichen Kindern müsse geholfen werden, damit sie sich nicht durch Sex ihr Überleben erkaufen müssen.”

Unter dem Dach der Nichtregierungsorganisation “Save the Children” mit Sekretariat in London arbeiten 28 nationale Mitgliegsorganisationen zusammen. “Save the children” wurde 1919 von der englischen Lehrerin und Krankenschwester Eglantyne Jebb gegründet, um den Kindern zu helfen, die unter den Folgen des I.Weltkriegs litten.

Heute sind weltweit mehr 80.00 Blauhelm-Soldaten und 200.000 Nothelfer im Einsatz. Schutzengel – oder Bedrohung für die Schwächsten?