Eilmeldung

Eilmeldung

Todesopfer bei Anschlag auf dänische Botschaft in Islamabad

Sie lesen gerade:

Todesopfer bei Anschlag auf dänische Botschaft in Islamabad

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Bombenanschlag auf die dänische Botschaft in Islamabad sind mindestens sechs Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden. Rettungskräfte sprachen von acht Toten. Unter den Todesopfern sei auch ein Däne pakistanischer Abstammung. Von den 16 pakistanischen Ortskräften der Botschaft seien zwei ums Leben gekommen.

Dänemarks Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen nannte das Attentat “feige und abscheulich.” Er bezeichnete es als Angriff auf Dänemark. Rasmussen drückte sein Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer aus und betonte, dass Dänemark wegen eines Terroranschlags nicht seine Außen- und Sicherheitspolitik ändern werde.

Nach Angaben der Polizei wurde der Anschlag mit einer Autobombe verübt. Wahrscheinlich habe ein Selbstmordattentäter die Explosion ausgelöst. Bisher bekannte sich niemand zu dem Attentat.

Allgemein wird davon ausgegangen, dass der Anschlag mit den umstrittenen Mohammed-Karikaturen zu tun haben könnte. Die im Herbst 2005 erstmals in Dänemark veröffentlichten Karikaturen des Propheten hatten unter anderem in Pakistan zu heftigen Protesten geführt. Angeblich gab es seit Monaten Hinweise auf einen möglichen Angriff auf die dänische Botschaft.