Eilmeldung

Eilmeldung

Medwedew warnt Georgien und die Ukraine vor NATO-Beitritt

Sie lesen gerade:

Medwedew warnt Georgien und die Ukraine vor NATO-Beitritt

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Gipfel der GUS-Staaten in Sankt Petersburg hat der russische Präsident Dmitri Medwedew einen möglichen NATO-Beitritt Georgiens und der Ukraine verurteilt. Seinen georgischen Kollegen Michail Saakaschwili warnte er, dies könne zu Blutvergießen in den abtrünnigen georgischen Regionen Abchasien und Süd-Ossetien führen.
Saakaschwili zeigte sich versöhnlich, alle Probleme zwischen Georgien und Russland seien lösbar.

Georgien wirft Russland vor, Abchasien und Süd-Ossetien in ihren Unabhängigkeitsbestrebungen zu unterstützen oder die Regionen gar annektieren zu wollen.

Zuvor hatte Medwjedew auch dem ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko von weiteren Bemühungen um die NATO abgeraten.

Bei dem Gespräch mit Juschtschenko ging es auch um die russische Schwarzmeerflotte im Hafen Sewastopol auf der ukrainischen Halbinsel Krim. Der Vertrag läuft 2017 aus, die Ukraine will ihn nicht mehr verlängern. Zu Sowjetzeiten war Sewastopol der Heimathafen der sowjetischen Schwarzmeerflotte, heute sind in Sewastopol die russische und die ukrainische Schwarzmeerflotte stationiert.

Außerdem kündigte Russland an, dass ab Januar die Gaslieferpreise für die Ukraine “fast auf das Doppelte” stiegen. Grund sei die Preissteigerung für Gas aus den mittelasiatischen GUS-Ländern.