Eilmeldung

Eilmeldung

Analysten rechnen langfristig mit hohen Ölpreisen

Sie lesen gerade:

Analysten rechnen langfristig mit hohen Ölpreisen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Rekordanstieg am Freitag sind die Ölpreise zu Wochenbeginn wieder etwas gefallen. n London kostete das Barrel der Nordseesorte Brent knapp unter 136 Dollar. Das Texas-Öl WTI wurde in New York für rund 137 Dollar gehandelt. Analysten rechnen langfristig mit hohen Ölpreisen.

Sobald die Marke von 150 Dollar geknackt sei, werde der Preis aber auf 120 Dollar zurückfallen, meint Howard Wheeldon von BGC Partners. Doch dieser Effekt werde nicht von langer Dauer sein.

Noch 2004 hatte der Durchschnittspreis bei 40 Dollar pro Barrel gelegen. Bis 2007 verdoppelte sich der Preis, um sich bis zu diesem Juni auf 130 Dollar zu erhöhen.

Grund für den jüngsten Preissprung waren nach Ansicht von Experten die schwachen Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Die Abkühlung der US-Wirtschaft mache eine Zinsanhebung seitens der US-Notenbank unwahrscheinlicher, wodurch der Dollar über längere Zeit schwach bleiben dürfte. Der schwache Dollar halte den Ölpreis indes dauerhaft oben.

Auf der anderen Seite seien die USA die Nation mit dem mit Abstand größten Ölverbrauch der Welt und für rund ein Viertel der Nachfrage verantwortlich, heisst es in einer Commerzbank-Studie. Der Benzinpreisanstieg werde einen Nachfragerückgang auslösen.