Eilmeldung

Eilmeldung

Chavez fordert von FARC Freilassung aller Geiseln

Sie lesen gerade:

Chavez fordert von FARC Freilassung aller Geiseln

Schriftgrösse Aa Aa

Die überraschende Wende von Hugo Chávez im Verhältnis zu den kolumbianischen FARC-Rebellen hat Erstaunen, aber auch Hoffnung hervorgerufen. Venezuelas Präsident, der gegenüber den Aufständischen im Nachbarland mehrfach vermittelt hat, hat sie nun aufgefordert, alle ihre Geiseln ohne Bedingungen freizulassen. Juan Carlos Lecompte, der Ehemann der prominentesten FARC-Geisel Ingrid Betancourt, spricht nun von einer positiven Haltung.

Chávez sende den Rebellen – jetzt unter ihrem neuen Anführer – ein Signal, das sie hoffentlich begrüßen und befolgen würden. Die Freilassung der Geiseln sei dringend. Der neue Anführer ist Alonso Cano. Der bisherige FARC-Chef und auch Gründer der Bewegung, Manuel Marulanda, war im März gestorben. Die Nummer Zwei der FARC kam bei einem Armeeangriff ums Leben.

Außerdem desertierte eine hohe Kommandeurin der Rebellen. Die FARC hält Hunderte von Geiseln in ihrer Gewalt. Die bekannteste ist Ingrid Betancourt, eine ehemalige Präsidentschaftskandidatin – entführt im Wahlkampf vor sechs Jahren.