Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenszeichen von israelischem Soldaten

Sie lesen gerade:

Lebenszeichen von israelischem Soldaten

Schriftgrösse Aa Aa

Vom entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit gibt es nach langem wieder ein Lebenszeichen. Zuletzt wurde vor einem Jahr eine Tonaufzeichnung veröffentlicht; jetzt haben seine Eltern einen Brief von ihm bekommen. Über den Inhalt ist nichts bekannt.

Shalit war vor zwei Jahren verschleppt worden; die Entführer waren durch einen Tunnel aus dem palästinensischen Gazastreifen auf israelisches Gebiet gekommen. Zwei weitere Soldaten wurden bei der Entführung getötet.

Die Hamas-Bewegung, die den Gazastreifen beherrscht und sich – zusammen mit anderen Gruppen – zu der Entführung bekannt hat, sprach von einer Geste gegenüber dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Jimmy Carter. Carter hatte sich im April mit Vertretern der Hamas getroffen.

Im Gegenzug für eine Freigabe von Shalit verlangt Hamas unter anderem, dass Israel einige hundert palästinensische Gefangene freilässt. Israel lehnt das aber ab.