Eilmeldung

Eilmeldung

Italienischer Klinikskandal weitet sich aus

Sie lesen gerade:

Italienischer Klinikskandal weitet sich aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der Betrugsskandal in einer italienischen Klinik weitet sich aus. Medienberichten zufolge wird gegen Ärzte in weiteren Krankenhäuser ermittelt. “Horror-Klinik” tauften Zeitungen das “Santa-Rita”-Privathospital in Mailand. Hier sollen Mediziner Tumore erfunden und sich durch unnötige Eingriffe bereichert haben.

14 Personen wurden festgenommen. Der Verdacht: Totschlag in mindestens fünf Fällen sowie schwere Körperverletzung in mehr als 80 Fällen. Dem Betrug kamen die Ermittler durch Abhörmaßnahmen auf die Spur. In der Klinik werden 20 weitere Todesfälle untersucht.

“Seit der Operation ging es mir nie richtig gut, klagt ein Patient. Nach zwei Monaten rief mich die Polizei an: Hat man sie operiert? Ja, sagte ich. Das hätte man nicht tun dürfen, sagten sie, ich sei auf dem Weg der Besserung gewesen.” Eine weitere Frau sagt, sie drei mal operiert worden, erhalten aber habe sie nur eine einzige Rechnung. Den Rest habe sie schwarz bezahlt, auf der Straße.

15 Frauen soll die Brust amputiert worden sein, obwohl eine Gewebeuntersuchung ausgereicht hätte. Mehreren Männern wurde unnötigerweise ein Lungenflügel entfernt. Auch das Personal ist entsetzt – und besorgt: Es gebe viele Unschuldige unter den rund 900 Angestellten, sagt eine Krankenschwester. Deren Jobs seien nun in Gefahr.