Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan-Geberkonferenz in Paris

Sie lesen gerade:

Afghanistan-Geberkonferenz in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Der afghanische Präsident Hamid Karzai ist in Paris eingetroffen, wo sein französischer Amtskollege Nicolas Sarkozy die internationale Geberkonferenz für Afghanistan eröffnet hat. Karzai will auf der Konferenz seinen Fünf-Jahr-Plan vorstellen, der Investitionen von gut 32 Milliarden Euro nötig macht. Sein Land hofft, dass auf der Konferenz dafür 15 Milliarden Euro zusammen kommen. Die USA dürften umgerechnet rund 6,5 Milliarden Euro geben; Deutschland hat bereits 420 Millionen Euro bis 2010 zugesagt.

Karzai appellierte an die Geber, die Hilfe besser mit der afghanischen Seite abzustimmen. Die technische Zusammenarbeit müsse dazu beitragen, Afghanen auszubilden und dürfe sich nicht in erster Linie auf ausländische Experten stützen. Bisher flossen nach afghanischen Angaben von den zuvor schon bereitgestellten knapp 19 Milliarden Euro Hilfe nur 2,5 Milliarden in den afghanischen Haushalt. Neben der Unterstützung des Bildungssektors sind in den kommenden 5 Jahren vor allem Investitionen in schwere Infrastrukturen, wie Energiegewinnung und Verkehr sowie in die Landwirtschaft geplant.