Eilmeldung

Sie lesen gerade:

G8-Finanzminister wollen mehr Transparenz auf den Ölmärkten


unternehmen

G8-Finanzminister wollen mehr Transparenz auf den Ölmärkten

Die Ölpreisexplosion steht im Mittelpunkt der Beratungen der Finanzminister der sieben führenden Industrieländer und Russlands im japanischen Osaka. Noch bis morgen wollen die G8-Ressortschefs nach Wegen zu mehr Transparenz auf den internationalen Ölmärkten suchen. Dabei könnte auch die Rolle von Spekulanten näher unter die Lupe genommen werden.

Die Ergebnisse des Ministertreffens dienen der Vorbereitung des G8-Gipfels, der im Juli ebenfalls in Japan stattfindet. Vorschläge Frankreichs betreffen etwa eine höhere Energieeffizienz sowie ein größere Breite beim Energiemix.

Die Menge des Ölverbauchs geht weitgehend mit der Größe der sieben wichtigsten Industrieländer einher. Demnach sind die USA mit 21 Millionen Barrel täglich der bedeutendste Konsument. Es folgen Japan mit fünf Millionen und Deutschland mit 2,3 Millionen Barrel pro Tag.

Ein weiteres wichtiges Thema in Osaka sind die steigenden Nahrungsmittelpreise, die weltweit die Inflation anfachen. Dabei geht es etwa um die Frage, wie die Produktivität der Landwirtschaft erhöht werden kann. Der Preissprung bei Getreide und Reis hatte in vielen Entwicklungsländern Unruhen ausgelöst.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

unternehmen

Yahoo: Partnerschaft mit Google