Eilmeldung

Eilmeldung

Hohe Spritpreise drücken auf Autoabsatz in Europa

Sie lesen gerade:

Hohe Spritpreise drücken auf Autoabsatz in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Der Autoabsatz in Europa ist im Mai deutlich zurückgegangen. So sank die Zahl der Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 1,3 Millionen. Das teilte der europäische Branchenverband in Brüssel mit. Als Hauptgrund wurden die stark gestiegenen Benzinkosten genannt.

Mit Einbußen von 24 Prozent und knapp 18 Prozent waren Spanien und Italien besonders betroffen. Mit einem Minus von 6,2 Prozent kam Deutschland vergleichweise milde weg. In Großbritannien erwies sich der Automarkt mit einem Rückgang von nur dreieinhalb Prozent als noch robuster.

Bei den Marken erlitt Toyota mit fast 22 Prozent den größten Einbruch. Europas größter Hersteller Volkswagen verkaufte rund acht Prozent weniger Autos. Dennoch blieb der Marktanteil praktisch unverändert bei 20,2 Prozent.

Die hohen Spritpreise animieren weltweit den Einfallsreichtum von Autokonstrukteuren wie etwa in Japan. Dort stellte die Firma Genepax jetzt ein rein ökologisches Fahrzeug vor. Das Geheimnis: Es läuft nur mit Wasser. Man brauche nur eine Flasche bei sich zu haben und ab und zu den Tank zu befüllen, erklärt der Geschäftsführer.

Ob sich dieses Auto durchsetzt, ist fraglich. Schließlich ist Wasser teurer als Rohöl…