Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Wahlsieg für die früheren Rebellen in Mazedonien

Sie lesen gerade:

Ein Wahlsieg für die früheren Rebellen in Mazedonien

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der von Gewalt überschatteten Parlamentswahl in Mazedonien, hat bei der teilweisen Wiederholung der Abstimmung die größte Partei der albanisch-sprachigen Mazedonier einen klaren Sieg errungen. Bei dem Urnengang, der nur in einigen albanisch-geprägten Regionen des Landes erneut stattfand, kam die “demokratische Union für die Integration” auf über 50 Prozent.

Sie ist die Nachfolgeorganisation der bewaffneten Rebellen, die 2001 mehr Rechte für die albanische Minderheit des Landes erkämpfen wollten. Nötig wurde der erneute Urnengang, nach einer Reihe Gewalttaten während der Wahl am ersten Juni. Der Sieg der ehemaligen Rebellen in den betroffenen Regionen ändert nichts am landesweiten deutlichen Sieg der Konservativen von Regierungschef Nikola Grujevski. Seine Partei hat im Parlament die absolute Mehrheit gewonnen, will aber trotzdem eine Albanerpartei einbeziehen – und das könnte wegen ihre Stärke die jetzt siegreiche Partei sein.