Eilmeldung

Eilmeldung

Offenbar bald Waffenruhe im Nahen Osten

Sie lesen gerade:

Offenbar bald Waffenruhe im Nahen Osten

Schriftgrösse Aa Aa

Erneut sind bei einem israelischen Luftangriff palästinensische Kämpfer getötet worden. Die Gruppe Islamischer Dschihad bestätigte, dass bei dem Vorfall im Gazastreifen fünf ihrer Männer umgekommen seien.

Trotzdem einigten sich Israel und die verschiedenen Palästinensergruppen im Gazastreifen
auf eine Waffenruhe. Sie soll Donnerstag früh in Kraft treten. Das bestätigte die Hamas-Bewegung, die das Gebiet beherrscht, aber auch Ägypten, unter dessen Vermittlung monatelang verhandelt worden war. Aus Israel gibt es keine Reaktion.

Mit der Waffenruhe hoffen die Palästinenser auch auf ein Ende der weitgehenden Blockade. Israel hatte aber schon angekündigt, es werde auch in diesem Fall nur allmählich mehr Lieferungen in den Gazastreifen zulassen.

Die Übergänge sind weitgehend geschlossen, seit die Hamas die Macht dort vor einem Jahr mit Gewalt erkämpft hat. Die Blockade und ebenso die Luftangriffe sind auch eine Reaktion auf die Raketen, die palästinensische Kämpfer immer wieder über die Grenze hinweg auf israelisches Gebiet abfeuern.

Auch die Palästinenser selbst versuchen wieder eine Annäherung: Im Gazastreifen sind Abgesandte der verfeindeten Fatah-Bewegung eingetroffen, die im Westjordanland herrscht, dem zweiten Palästinensergebiet. Ob sie aber mit Hamas-Vertretern zusammenkommen, ist unklar. Arabische Vermittler bemühen sich zur Zeit auch um ein Treffen aller Palästinensergruppen noch diesen Monat.