Eilmeldung

Eilmeldung

Belgische Bauern, Lkw- und Taxifahrer setzen Proteste gegen Spritpreise fort

Sie lesen gerade:

Belgische Bauern, Lkw- und Taxifahrer setzen Proteste gegen Spritpreise fort

Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste gegen die hohen Treibstoffpreise nehmen kein Ende: Einen Tag vor dem EU-Krisengipfel in Brüssel haben Hunderte Bauern mit ihren Traktoren die Autobahn zwischen Namur und Brüssel blockiert. Die Landwirte wollten bis in die Innenstadt von Brüssel vordringen, um gegen die steigenden Spritpreise, aber auch gegen die ihrer Ansicht nach zu geringen Verkaufspreise für landwirtschaftliche Produkte zu protestieren. “Die wirtschaftliche Situation am Agrarsektor ist nicht berauschend”, erklärt ein Bauer. “Darum fahren wir nach Brüssel. Ich hoffe, dass wir heute eine Übereinkunft finden und dass man uns zuhört.”

Nicht nur die Bauern, auch die mit dem steigenden Kostendruck kämpfenden Lkw-Fahrer protestieren weiterhin gegen die Treibstoffpreise. Mit ihren Lastwagen blockierten sie mehrere Straßen in Brüssel und legten vielerorts den Verkehr lahm. Und auch die Taxifahrer in der belgischen Hauptstadt beteiligten sich an den Demonstrationen. Ob die EU-Staats- und Regierungschefs sich beeindrucken lassen, ist allerdings fraglich: Beim Gipfel wollen sie zwar auch über die gestiegenen Preise für Öl und Lebensmittel beraten; an erster Stelle steht aber das Nein der Iren zum Vertrag von Lissabon.