Eilmeldung

Eilmeldung

Menschenrechte in Kuba

Sie lesen gerade:

Menschenrechte in Kuba

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Ansicht von Oswaldo Paya hat Raul Castro seit seiner Machtübernahme nichts unternommen, die Menschenrechtslage im Land zu verbessern. “Wir werden ohne die europäische Union für unsere Rechte weiterkämpfen, und sogar wenn die ganze Welt gegen uns ist. Denn wir sind alle Kinder Gottes. Dieses Regime hat keinerlei Änderungen in Richtung Rechte und Freiheit vorgenommen,” sagt er kämpferisch.

Die EU-Sanktionen greifen im Gegensatz zu denen der USA nur wenig, lassen sie doch Handel und Investitionen weitgehend unangetastet. Die Reaktionen der Bevölkerung sind unterschiedlich. Manche finden die Aufhebung der Sanktionen richtig, vor allem weil sie sich gegen die USA stellt. Andere sehen Raul Castro als linientreuen Verwalter des Erbes von Fidel und finden, dass die Europäische Unsion einer Illusion aufsitzt, wenn sie meint, es habe sich etwas verbessert.

Die EU will die Fortschritte Kubas im kommenden Jahr auswerten und gegebenenfalls erneut Sanktionen verhängen.