Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Russland-Gipfeltreffen in Sibirien

Sie lesen gerade:

EU-Russland-Gipfeltreffen in Sibirien

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union und Russland haben den Weg für ein neues Grundlagen abkommen frei gemacht. Energie- und Wirtschaftsfragen standen im Mittelpunkt eines Gipfetreffen zwischen Spitzenpolitikern aus Brüssel und Moskau. Weitere Themen der Begegnung im sibrischen Chanty-Mansijsk waren die internationale Sicherheit und die Menschenrechte. “Ich möchte hervorheben, dass der neue Grundlagenvertrag eine der wichtigsten Fragen dieses Treffens war”, sagte der russische Präsident Dmitri Medwedew bei der Pressekonferenz. “Heute können wir den Beginn entsprechender Verhandlungen offiziell bekannt geben.” Diese sollen am vierten Juli in Brüssel beginnen.

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, betonte, dass die Energie-Lieferungen aus Russland wertmäßig zwei Drittel der EU-Importe ausmachen. “Russland wird einer der wichtigsten Energie-Lieferanten der Europäischen Union und die EU ihrerseits der wichtigste Exportmarkt Russlands bleiben”, fügte er hinzu. Die Verhandlungen über ein neues Grundlagenabkommen hatten sich durch EU-interne Meinungsverschiedenheiten rund zwei Jahre verzögert. Vor allem neue Mitgliedsländer, darunter Polen, hatten auf einer Abgrenzung von Russland beharrt. Es war das erste EU-Russland-Gipfeltreffen, an dem Medwedew teilnahm.