Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahlen in der Mongolei

Sie lesen gerade:

Parlamentswahlen in der Mongolei

Schriftgrösse Aa Aa

In der Mongolei wird heute ein neues Parlament gewählt. Eineinhalb Millionen Stimmberechtigte sind
aufgerufen, die 76 Sitze in der Großen Staatsversammlung in der Hauptstadt Ulan Bator zu bestimmen. Umfragen zufolge werden sich wieder die Reformkommunisten unter Ministerpräsident Sanjaa Bayar die Macht mit der Demokratischen Partei teilen müssen.

In der Geschichte der Mongolei finden erst zum 5. Mal demokratische Wahlen statt. Für den Durchschnittsmongolen hat sich trotz Wirtschaftswachstum seit der Demokratisierung in den 90-er Jahren nicht viel geändert.
Über ein Drittel der Bevölkerung lebt am Rande des Existenzminimums.

Gestritten wird in der Mongolei um Bodenschätze, vor allem Gold, Silber, Kupfer, Kohle und Uran.
Internationale Konzerne konkurrieren um die Abbaulizenzen. Regierungschef Bayar hat die Russen eingeladen, bei Uranabbau und Anreicherung zu helfen, um “kleine Atomkraftwerke” zu bauen.