Eilmeldung

Eilmeldung

Ermittler geben auf: Fall Madeleine bleibt ungeklärt

Sie lesen gerade:

Ermittler geben auf: Fall Madeleine bleibt ungeklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Fall Madeleine McCann wird zu den Akten gelegt. Die portugiesische Polizei will nach
Presseberichten ihre Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Verbrechen an dem vermissten englischen Mädchens einstellen. Es gebe gegen niemanden genug Anhaltspunkte, um eine Anklage zu erheben, auch nicht gegen die Eltern.

Chefermittler Goncalo Amaral nahm gestern seinen Hut, nachdem er vor Monaten den Fall hatte abgeben müssen. “Bei mir liefen die Fäden zusammen und mich zog man ab,” sagte er, “Dazu kann ich nur sagen, ein gefährliches Spiel.”

Amaral kündigte an, er gehe jetzt endgültig, damit er endlich den Mund aufmachen dürfe. Er werde ein Buch veröffentlichen, dem er den Titel “Die Wahrheit hinter der Lüge” geben wolle.

Madeleine war am 3. Mai 2007 aus einer Ferienanlage in Portugal verschwunden. Seither folgt eine Version des Tathergangs der anderen. Manche gehen davon aus, dass das Kind noch lebt. Andere meinen, die Eltern – beide Ärzte – hätten das Kind versehentlich mit zuviel Schlafmittel umgebracht.
Auch gibt es die Version, Madeleine sei einem Pädophilen zum Opfer gefallen.