Eilmeldung

Eilmeldung

Umstrittenes Rauchverbot in niederländischen Gaststätten

Sie lesen gerade:

Umstrittenes Rauchverbot in niederländischen Gaststätten

Schriftgrösse Aa Aa

In den Niederlanden tritt heute ein Rauchverbot für Gaststätten in Kraft. Nachdem eine Selbstverpflichtung der Wirte nicht die erhoffte Wirkung hatte, ordnete die Regierung das Rauchverbot an. Heute wird auch über die Klage von 400 Wirten gegen das Gesetz verhandelt.

Ton Wurtz ist der Sprecher der klagenden Gastwirte. Er wirft der Regierung Diskriminierung vor. “Eine Kneipe hat eine soziale Funktion – und die wird durch dieses dumme Gesetz zerstört”, kritisiert Wurtz.

Das Gesetz untersagt nur den Tabakkonsum in der Öffentlichkeit. Amsterdams Coffe-Shops sind jedoch indirekt betroffen, das Marijuana wird traditionell mit Tabak zu einem Joint gedreht. Dennoch ist Cofee-shop-Besitzer Michael Veling guter Dinge: “Das Rauchverbot betrifft Tabak. Canabis darf man im Cofee-Shop und überall, wo es erlaubt ist, rauchen”, findet Veling.

Größere Restaurants können einen eigenen Raucherraum einrichten, doch befürchten die Wirte Umsatzrückgänge wie in Deutschland.

In Großbritannien ist die Zahl der Raucher nach Einführung des Rauchverbots in Gaststätten um fast 6 % gesunken. Etwa 28 % der Niederländen sind Raucher.