Eilmeldung

Eilmeldung

Greenpeace fordert von der EU strengere Gesetze gegen illegales Abholzen der Regenwälder

Sie lesen gerade:

Greenpeace fordert von der EU strengere Gesetze gegen illegales Abholzen der Regenwälder

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem über zehn Meter langen, illegal geschlagenen Stamm aus Brasilien, bestückt mit Video-Installationen, versucht die Umweltorganisation Greenpeace in Brüssel Druck auf die Europäische Kommission zu machen, strengere Gesetze gegen den Verkauf illegal abholzter Regenwälder durchzusetzen.

In diesem Monat will die Kommission über ein neues Gesetz dagegen abstimmen. Auch Umweltkommissar Stavros Dimas schaute sich die Protestaktion an.

Das Anliegen der Lobbyisten: “Für uns ist es absolut wichtig, dass die Marktteilnehmer ihre Verantwortung übernehmen, denn sie haben eine Verantwortung, und dass die EU als wichtigster Abnehmer auch ihre Verantwortung übernimmt. Dass sie die Einfuhr von illegalem Holz nach Europa verhindert, und ebenso die Vermarktung von in Europa illegal geschlagenem Holz.”

Die Kommission räumt selbst ein, dass die Europäische Union jährlich Millionen Tonnen Holz aus Gebieten in Brasilien, Südostasien oder Kongo kauft, in denen viel illegal gerodet wird.