Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen hohe Dieselpreise in Großbritannien und Litauen

Sie lesen gerade:

Proteste gegen hohe Dieselpreise in Großbritannien und Litauen

Schriftgrösse Aa Aa

Hunderte LKW-Fahrer haben in und um London gegen steigende Treibstoffpreise protestiert. Nach Angaben der Organisatoren gefährden die hohen Dieselpreise die Arbeit der Fahrer.

Einer der Konvois fuhr bei Medway in Kent ab und blockierte zeitweise die Autobahn M2. Vor dem Parlament protestierten die Brummi-Fahrer außerdem gegen eine von der Regierung für Oktober vorgesehene weitere Erhöhung der Treibstoffsteuern.

Dieser LKW-Fahrer sagt, das könne so nicht weitergehen mit den Dieselpreisen, das sei nicht mehr zu schaffen, es müsse etwas geschehen. Die Preise stiegen weiter, jedesmal, wenn man lsoführe, sei es teurer.

Die Regierung müsse die Preise senken, oder Kosten zurückerstatten. Er sagt, die Kosten stiegen weiter, das könne man sich nicht mehr leisten. Man könne international nicht mehr konkurrieren, mit den Ausländern, die ins Land kämen. Man werde aus dem Geschäft gedrängt. Auch in der litauischen Hauptstadt Vilnius protestierten gut 150 LKW-Fahrer gegen die hohen Dieselpreise. Sie blockierten mehrere Straßen und zogen in einem Konvoi bis kurz vor das Parlament.

Sie forderten die Regierung auf, mehr bstoffimporte zu genehmigen, um mehr Wettbewerb zu erzwingen.