Eilmeldung

Eilmeldung

Bislang keine Einigung über geplanten US-Raketenschild

Sie lesen gerade:

Bislang keine Einigung über geplanten US-Raketenschild

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verhandlungen über die Stationierung eines US-Raketenschilds in Polen sind ins Stocken geraten – und zwar wegen der von Warschau verlangten Sicherheitsgarantien. Nach Gesprächen mit Regierungsmitgliedern sagte der polnische Ministerpräsident Donald Tusk, die Raketenabwehr stärke zwar die Sicherheit der USA; für Polen jedoch bringe sie zusätzliche Risiken. Allerdings betonte Tusk gleichzeitig die Bereitschaft seines Landes zu weiteren Verhandlungen. Am Donnerstag hatte der polnische Regierungschef in der Frage mit US-Vizepräsident Dick Cheney telefoniert.

Die USA wollen in Polen zehn Abfangraketen aufstellen, um wie es heißt gegen die Gefahr von Angriffen aus dem Iran gewappnet zu sein. Warschau allerdings fordert als Gegenleistung US-Militärhilfe in Milliardenhöhe, vor allem bei der Modernisierung der polnischen Luftwaffe. In Tschechien plant Washington eine Radaranlage als Ergänzung des Abwehrsystems. Die tschechische Regierung will noch im Juli die entsprechenden Verträge unterzeichnen.