Eilmeldung

Eilmeldung

Ex-Geisel Betancourt schließt ihre Kinder die Arme

Sie lesen gerade:

Ex-Geisel Betancourt schließt ihre Kinder die Arme

Schriftgrösse Aa Aa

Ergreifende Momente für die Ex-Geisel Ingrid Betancourt und ihre beiden Kinder Melanie und Lorenzo. Die beiden waren sofort nach der Bekanntgabe der Freilassung ihrer Mutter von Paris nach Bogota geflogen. Ingrid Betancourts Schwester Astrid war auch aus Frankreich gekommen.

Sechseinhalb Jahre war Betancourt im kolumbianischen Dschungel von den FARC-Rebellen als Geisel gehalten worden. Sie wusste nicht, wie sich ihre Kinder entwickelt hatten und wie sie jetzt aussahen.

In einem Interview kurz nach ihrer Ankunft meint Betancourt, das schönste sei für sie, ihre Familie zu sehen, ihre Kinder in den Armen zu halten.
“Ich habe mir immer vorgestellt, dass sie sich gut entwickelt haben, aber dass sie so hübsch geworden sind,…” sagt sie unter Tränen.

“Fotos Ihrer Kinder haben Sie wohl nie gesehen?” fragt die Journalistin.
“Nein, niemals”, sagt Betancourt.

Betancourts zweiter Ehemann sagt: “Sie ist grausam behandelt worden, doch sie hat keinen Hass in ihrem Herz. Sie ist ein wahrhaft schoener Mensch, außen und innen.”

Auch der französische Außenminister Bernard Kouchner war da und der Vater der Kinder, der erste Ehemann Ingrid Betancourts. Nach sechseinhalb Jahren konnte die Familie Ingrid Betancourt endlich wieder in die Arme nehmen.