Eilmeldung

Eilmeldung

Rekordölpreise und Nahrungsmittelkrise im Zentrum des G8-Gipfels

Sie lesen gerade:

Rekordölpreise und Nahrungsmittelkrise im Zentrum des G8-Gipfels

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Hintergrund von Rekordölpreisen beginnt am Montag auf der japanischen Insel Hokkaido der diesjährige G8-Gipfel. Beobachter rechnen damit, dass die Staats- und Regierungschefs Vorschläge entwickeln, mit denen das angespannte Verhältnis aus Angebot und Nachfrage entzerrt werden soll.

Neben den Vertretern der sieben wichtigsten Industriestaaten und Russlands reisen auch Repräsentanten von Schwellenländern zu dem Gipfel an.

Alle Teilnehmer erwarten dort Proteste von Globalisierungsgegnern, die sich am Konferenzort bereits bemerkbar machten. Die G8-Staaten hätten keine Lösungen, sondern seien selbst ein Problem, meinte ein Demonstrant. Er hoffe, dasss dies der letzte Gipfel dieser Art sei.

Umweltverbände und Hilfsorganisationen forderten unterdessen konkrete Maßnahmen zur Lösung der weltweiten Nahrungsmittelkrise. Die Biotreibstoffpolitik der Industrieländer trage wesentlich zur aktuellen Knappheit bei, erklärte die Organisation Oxfam.