Eilmeldung

Eilmeldung

EU plant Alarmsystem für verschwundene Kinder.

Sie lesen gerade:

EU plant Alarmsystem für verschwundene Kinder.

Schriftgrösse Aa Aa

In der Debatte um ein europaweites Alarmsystem für verschwundene oder entführte Kinder, will Luxemburg zwischen Deutschland und Frankreich vermitteln. Die Unterschiede zwischen den nationalen Systemen sind zu groß. Deutschland lehnt eine solches Alarmsystem ab. Frankreich möchte die europäischen Justizminister bei ihrem Treffen im südfranzösischen Cannes davon überzeugen. Dazu sagte Rachida Dati:
“ Unser Interesse an diesem europäischen Rechtsraum läßt sich an einem Beispiel gut erläutern.
Die Länder die noch kein Sicherungssystem zum Schutz entführter oder veschwundener Kinder haben, werde dadurch angehalten mehr dafür zu tun. Andere Länder, die ein solches Schutzystem anwenden, können ihre Systeme verbessern, komplettieren, genauer untereinander abstimmen.”
Kinder in einer Notlage brauchen den Schutz des Staates und in grenzüberschreitenden Fällen auch mehrerer Staaten. Darüber waren sich alle einig.
Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, sieht jedoch kein Problem mit der Suche nach verschwundenen Kindern in Deutschland. Regeln für ein europaweites Alarmsystem lehnt sie deshalb ab. Zur Zeit gelten in Deutschland mehr als 1.700 Kinder als vermißt.