Eilmeldung

Eilmeldung

Serbisches Parlament wählt neue Regierung aus Pro-Europäern und Sozialisten

Sie lesen gerade:

Serbisches Parlament wählt neue Regierung aus Pro-Europäern und Sozialisten

Schriftgrösse Aa Aa

Serbien hat eine Regierung. Rund zwei Monate nach den Parlamentswahlen haben die Abgeordneten in Belgrad am Montag dem Kabinett des künftigen Ministerpräsidenten Mirko Cvetkovic ihre Zustimmung gegeben. Zuvor hatte das Parlament mehrere Stunden lang debattiert. Die Opposition kritisierte das Regierungsprogramm als inhaltsleer und bezeichnete Cvetkovic als bloße Marionette von Staatschef Boris Tadic. Das Ergebnis der Abstimmung fiel denn auch denkbar knapp aus: 127 der 250 Abgeordneten votierten für die 11-Parteien-Koalition, in der ehemalige Erzfeinde zusammenarbeiten sollen, nämlich die pro-europäischen Parteien und die Sozialisten des verstorbenen ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic.

Vor allem will die Regierung nun die europäische Integration Serbiens beschleunigen. In vier Jahren werde das Land für einen EU-Beitritt bereit sein, versprach Cvetkovic. Spätestens in einem Jahr solle Serbien den Status eines Beitrittskandidaten bekommen.