Eilmeldung

Eilmeldung

Bulgarien stellt zollfreien Handel ein

Sie lesen gerade:

Bulgarien stellt zollfreien Handel ein

Schriftgrösse Aa Aa

Bulgarien hat alle zollfreien Geschäfte und Tankstellen an seinen Grenzen zu Nicht-EU-Staaten geschlossen. Damit soll die Korruption bekämpft werden. Betroffen waren 15 Duty-Free-Shops und drei Tankstellen an den Übergängen zur Türkei, Serbien und Mazedonien. Innenpolitisch hatte es wegen des Verlustes von Arbeitsplätzen Kritik gegeben. Europaministerin Gergana Grancharova wies diese zurück: “Wenn die vorhergehenden Regierungen den Willen gehabt hätten, wären die Angestellten dieser Geschäfte in der Lage gewesen, eine wesentlich bessere Arbeit zu finden.”

Nach Regierungsangaben hat die Staatskasse durch Hinterziehung von Abgaben jährlich Einnahmen in Millionenhöhe verloren. Die Einstellung des zollfreien Handels an den EU-Außengrenzen hatte das Parlament in Sofia Ende Mai beschlossen. Die EU hatte zuvor diesen als Hauptquelle für Schmuggel und Korruption kritisiert.