Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsche Modebranche gegen Magersucht

Sie lesen gerade:

Deutsche Modebranche gegen Magersucht

Schriftgrösse Aa Aa

Schlanke Schönheiten auf dem Laufsteg – aber nicht jeder kann solche Bilder genießen. In den Augen von Gesundheitsexperten sind die Models oft zu schlank: Ein schlechtes Vorbild für junge Mädchen, die dadurch einem krankhaften Schlankheitswahn verfallen. Die deutsche Bundesregierung will dagegen angehen und hat Mode- und Modelbranche
nun zu einer Selbstverpflichtung bewegt.

“Wir hoffen, dass sich die Modebranche und andere mit einbinden lassen”, sagt Gesundheitsministerin Ulla Schmidt. “Ansonsten wünsche ich mir eine große und offene Diskussion darüber in Deutschland, die auch die Werbebranche vielleicht zwingt, ihre bisherige Meinung – wenn sie eine andere hat – zu verändern.”

Auch andere Länder versuchen genau das: So macht in Italien eine drastische Werbung auf das Problem der Magersucht aufmerksam. Anlass war der Hungertod eines Models.

In Deutschland verpflichten sich die Firmen in ihrer Elf-Punkte-Erklärung nun zum Beispiel, keine Magermodels und auch keine extrem jungen Models mehr einzusetzen. Außerdem wollen sie dabei helfen, in der Öffentlichkeit ein gesunderes Körperbild in den Vordergrund zu rücken.