Eilmeldung

Eilmeldung

Benedikt entschuldigt sich für sexuellen Missbrauch

Sie lesen gerade:

Benedikt entschuldigt sich für sexuellen Missbrauch

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI hat beim Weltjugendtag in Sydney sein Mitgefühl für die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester zum Ausdruck gebracht. Opfergruppen hatten ein Treffen mit dem Papst und eine Entschuldigung verlangt. Eine solche Begegnung stand nicht auf seinem Programm. Allerdings sagte Benedikt bei einer Messe mit australischen Bischöfen, der Schmerz und das Leiden, das die Opfer ertragen hätten, täten ihm aufrichtig leid und er versichere, dass er als ihr Pastor das Leiden teile. In Sydney begann unterdessen der große Pilgermarsch zum Finale des Weltjugendtages. Einige hundert junge Leute aus mehreren Ländern machten sich im Norden der Stadt auf den neun Kilometer langen Weg zur Randwick-Rennbahn, wo Papst Benedikt heute Abend eine Andacht und morgen die Abschlussmesse feiert. Insgesamt rechnen die Organisatoren mit mehr als 250.000 Pilgern auf der Strecke. Die berühmte Hafenbrücke wurde dafür eigens geschlossen. Die Abschlussmesse dürfte mit 500.000 Besuchern die größte je gefeierte Messe in der Geschichte Australiens werden.