Eilmeldung

Eilmeldung

Betancourt fordert Freilassung aller FARC-Gefangenen

Sie lesen gerade:

Betancourt fordert Freilassung aller FARC-Gefangenen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Solidaritätskonzert für FARC-Geiseln in Paris hat Ingrid Betancourt die kolumbianischen Rebellen aufgefordert, alle Gekidnappten freizulassen. Die kolumbianische Politikerin mit französischem Pass war selbst erst kürzlich nach sechsjähriger Gefangenschaft befreit worden. Die Guerilla soll noch hunderte Menschen in ihrer Gewalt halten, Fotos erinnerten an 26 so genannte “politische Geiseln”.

“100.000 Künstler und tausende Kolumbianer sind mit uns vereint, durch die Liebe”, rief Betancourt tausenden Demonstranten zu, “und ihre Herzen schlagen im gleichen Rhythmus wie die unseren für das eine Ziel: die Freiheit für Alle!”

Weltweit fanden in zahlreichen Städten ähnliche Kundgebungen anlässlich des kolumbianischen Unabhängigkeitstags statt. In Leticia im Süden Kolumbiens nahm Präsident Alvaro Uribe eine Militärparade ab – gemeinsam mit den Staatschefs Perus und Brasiliens.

In der Hauptstadt Bogota demonstrierten tausende Menschen für ein Ende der Gewalt der FARC. Die Rebellen hatten sich in den 60er Jahren als marxistische Guerilla gegründet. Schätzungen zufolge halten sie noch hunderte Menschen in ihrer Gewalt. Weitere Guerilla-Gruppen sollen insgesamt bis zu 2000 Geiseln halten.