Eilmeldung

Eilmeldung

Papst Benedikt beendet Weltjugendtag in Sydney mit Einladung nach Madrid

Sie lesen gerade:

Papst Benedikt beendet Weltjugendtag in Sydney mit Einladung nach Madrid

Schriftgrösse Aa Aa

In der spanischen Hauptstadt Madrid wird in drei Jahren der nächste Weltjugendtag stattfinden: Dies gab Papst Johannes Paul II zum Abschluss des Weltjugendtags in Sydney bekannt. Es ist stets der Papst, der erst am Ende der katholischen Großveranstaltung den nächsten Ort bekanntgibt.

In seinem Schlusswort vor etwa 300.000 Gläubigen warnte der Papst vor einer spirituellen Wüste, die sich inmitten des materiellen Wohlstands ausbreite: eine innere Leere, eine unbenennbare Angst, ein stilles Gefühl der Verzweiflung. Der Papst forderte die Jugendlichen auf, mit anderen über ihre Hoffnungen und Ideale zu reden und von Gott und mit Gott zu sprechen. Glücklich sei der Mensch, der in der Liebe Gottes und in der Liebe zum Nächsten lebe, sagte er auf deutsch zu den deutschsprachigen Pilgern. Nach der Abendandacht am Samstag auf der Rennbahn von Randwick hatten rund 200.000 Menschen unter freiem Himmel übernachtet.

Papst Benedikt flog am Morgen im Helikopter über die Menge hinweg und fuhr anschließend mit dem sogenannten Papamobil zur Messe. Es war der zweite Weltjugendtag, an dem Papst Benedikt teilnahm. Wenige Monate nach seiner Wahl 2005 fand das Glaubensfest in Köln statt.