Eilmeldung

Eilmeldung

Millionen Menschen fordern Freiheit für Geiseln in Kolumbien.

Sie lesen gerade:

Millionen Menschen fordern Freiheit für Geiseln in Kolumbien.

Schriftgrösse Aa Aa

Solidaritätskonzerte in rund 1.000 Städten und Gemeinden Kolumbiens. 100.000 Musiker spielten, damit die Geiseln aus dem kolumbianischen Dschungel freikommen. Mehrere Millionen Menschen demonstrierten für die Freilassung der schätzungsweise 700 von der marxistischen Rebellengruppe “Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens” FARC Entführten.
Das größte Konzerte fand im südkolumbianischen Leticia statt. Popgrößen wie Shakira und Carlos Vives traten auf, verlangten das die Waffen gestreckt werden. Popqueen Shakira sagter “ Freiheit für alle Gefangenen, für alle Menschen, die unter der Geisel der Gewalt leben. Laßt sie frei, die im Dunkel des Dschungels leben müssen.”

In der Hauptstadt Bogota, in Cali und Cartagena wurde ebenfalls demonstriert. Insgesamt sollen 2.800 Menschen entführt und im Dschungel versteckt worden sein.
In Paris forderte die kolumbianische Politikerin mit französischem Pass Ingrid Betancourt, die marxistische Rebelllengruppe FARC zur Freilassung aller Geiseln auf.

Betancourt war erst vor kurzem, nach 6 1/2 Jahren aus der Gewalt der FARC-Rebellen befreit worden. Die FARC ist eine marxistische Rebellengruppe, die sich hauptsächlich durch Drogenhandel finanziert. Nie wieder Geiseln rief die ehemalige Präsidentschaftskandidatin mehreren tausenden Menschen zu.