Eilmeldung

Eilmeldung

Karadzic in Belgrad verhaftet: Kriegsverbrecher arbeitete als Arzt

Sie lesen gerade:

Karadzic in Belgrad verhaftet: Kriegsverbrecher arbeitete als Arzt

Schriftgrösse Aa Aa

Der über zehn Jahre lang gesuchte, mutmaßliche serbische Kriegsverbrecher Radovan Karadzic lebte zuletzt unbehelligt in Belgrad. Nach Angaben der Behörden praktizierte der Psychiater dort als Arzt für alternative Medizin.

Der 63-Jährige ist nach Angaben seines Anwalts abgemagert. Bei der ersten Vernehmung habe er zu den Vorwürfen geschwiegen. Zudem habe er behauptet, er sei bereits am Freitag verhaftet worden.

Nach offiziellen Angaben wurde Karadzic am Montagabend verhaftet. Die Suche nach dem weiterhin flüchtigen Ex-General Ratko Mladic habe zu seinen Helfern geführt, erklärte der zuständige Minister Rasim Ljajic.

Radovan Karadzic habe eine falsche Identität benutzt, so Ljajic weiter. Gefälschte Papiere hätten ihn überzeugend als Dragan Dabic ausgewiesen. Er habe in einer privaten Arztpraxis gearbeitet und zuletzt im Neubauviertel Neu-Belgrad gewohnt.

Das Haager Kriegsverbrechertribunal sucht Karadzic seit 1995 wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ein Richter stellte bereits eine Verfügung über die Auslieferung aus.

Karadzics Anwalt habe nun drei Tage Zeit, um wie angekündigt Berufung einzulegen, erklärte der für Kriegsverbrechen zuständige Staatsanwalt Vladimir Vukcevic. Darüber müsse die Justiz dann binnen drei Tagen entscheiden. Abschließend ordnet das Justizministerium die Auslieferung an.

In Belgrad wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Vielen Serben gilt Karadzic weiter als Volksheld. Beobachter vermuteten hinter dem plötzlichen Coup auch einen Führungswechsel beim Geheimdienst. An dessen Spitze war erst kürzlich ein pro-westlicher Jurist berufen worden.