Eilmeldung

Eilmeldung

Von Jerusalem nach Berlin: Obama beginnt Europareise

Sie lesen gerade:

Von Jerusalem nach Berlin: Obama beginnt Europareise

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Präsidentschaftsbewerber Barack Obama wird heute in Berlin erwartet. An der Siegessäule will er die einzige öffentliche Rede seiner Wahlkampfreise halten. Das ursprünglich von Obama anvisierte Brandenburger Tor sollte nach dem Willen der deutschen Kanzlerin Präsidenten vorbehalten bleiben.

700 Polizisten sollen für Sicherheit sorgen. Aufregung verursachte ein Autofahrer, der die Absperrung durchbrach und rote Farbe versprühte. Er wurde festgenommen.

Der demokratische Senator war zuvor in Jerusalem mit Israels Ministerpräsident Ehud Olmert zusammengekommen. Er sprach sich dafür aus, dass Israelis und Palästinenser gemeinsam über den künftigen Status der Stadt entscheiden sollten.

Obama betonte seine Verpflichtung gegenüber der Sicherheit Israels. Im von palästinensischen Raketenangriffen zermürbten Sderot warnte auch er vor einer atomaren Aufrüstung des Iran.

In Ramallah im Westjordanland versicherte Obama auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas seiner Partnerschaft im Friedensprozess. Obama hatte im Juni Jerusalem als “ungeteilte Hauptstadt Israels” bezeichnet, und damit den Zorn der Palästinenser auf sich gezogen, die den Ostteil der Stadt beanspruchen.