Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnung für Zypern: direkte Gespräche zwischen Norden und Süden vereinbart

Sie lesen gerade:

Hoffnung für Zypern: direkte Gespräche zwischen Norden und Süden vereinbart

Schriftgrösse Aa Aa

Für die seit 1974 geteilte Mittelmeerinsel Zypern
gibt es neue Hoffnung: Die Führer der griechischen und türkischen Zyprer wollen am 3. September neue direkte Gespräche zur Überwindung der Teilung aufnehmen.

Der Präsident der griechisch-zyprischen
Republik, Dimitris Christofias, und
der nur vor der Türkei anerkannten “Türkischen Republik Nordzypern”, Mehmet Ali
Talat, begrüßten die Einsetzung des früheren australischen Außenministers Alexander Downer als UN-Sondergesandten für die Zypernfrage. Downer wird am Sonntag auf Zypern erwartet.

Im April wurde schon einmal symbolisch der Grenzübergang der Ledras-Straße in der Hauptstadt Nikosia geöffnet.

Zypern gehört seit 2004 zur Europäischen Union. Die international anerkannte Regierung kontrolliert jedoch nicht den Norden der Insel.