Eilmeldung

Eilmeldung

Großbrand zerstört historische Seebrücke in englischem Ferienort

Sie lesen gerade:

Großbrand zerstört historische Seebrücke in englischem Ferienort

Schriftgrösse Aa Aa

Dichte Rauchwolken über dem britischen Atlantik-Ferienort Weston-super-Mare: Ein Großbrand hat am Montag die mehr als 100 Jahre alte Seebrücke weitgehend zerstört. Verletzt wurde niemand, als meterhohe Flammen auf dem historischen Grand Pier rund 30 Kilometer südwestlich von Bristol hochschossen. Die Bewohner sind geschockt – schließlich war die Seebrücke die wichtigste Touristenattraktion des Ortes.

“Das ist schrecklich für die Eigentümer”, meint eine Frau. “Sie hatten den Grand Pier gerade übernommen und es war ihre erste Sommersaison. Normalerweise ist es hier ja sehr belebt.” Und ein junges Mädchen ist “am Boden zerstört”: “Wenn man an Weston denkt, denkt man an den Grand Pier. Es ist schrecklich, dass dieses großartiges Bauwerk nun in Schutt und Asche liegt.”

Mehr als 30 Feuerwehrleute mit sechs Löschzügen bemühten sich vergeblich, die Seebrücke zu retten. Unklar war die Unglücksursache. Ein Polizeisprecher sagte, man könne Brandstiftung nicht ausschließen, obwohl es vorerst keine Anhaltspunkte dafür gebe. Dennoch wurde eine Untersuchung eingeleitet.